<
2 / 57
>

18.08.2019

Israel, wohin? - Die politische Lage nach der erneuten Wahl

Zum ersten Mal in der Geschichte Israels wird nur fünf Monate nach der Parlamentswahl am 9. April 2019 am 17. September eine neue Knesset von den Wählern in Israel gewählt. Dieses ungewöhnliche Ereignis ist Gegenstand eines spannenden Vortrags- und Diskussionsabends bei „Kirche mischt sich ein“ am 19. September 2019 um 19.00 Uhr in der katholischen St.-Elisabeth-Gemeinde. Referent des Abends ist Dr. Steffen Hagemann, Leiter des Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Israel.

Gemeinsam mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit haben wir Steffen Hagemann schon vor längerer Zeit zu diesem Termin eingeladen, ohne etwas von dieser erneuten Wahl zu ahnen. Uns interessierte, mehr über die Positionen und handelnden Personen in der politischen Welt des Landes zu erfahren. Und um das geht es ja bei dieser Wahl, bei der der bisherige Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sich nochmals um dieses Amt bewirbt. Fragen um Fragen gibt es, die wir aus der Entfernung sicher nur schwer beantworten können. Umso gespannter sind wir auf Information direkt aus dem Land.

Steffen Hagemann hat nach seinem Abitur in Hameln Politikwissenschaften in Marburg, Tel Aviv und Berlin studiert. Er wurde in Berlin promoviert mit einer Arbeit über die Siedlerbewegung in Israel und war anschließend wissenschaftlicher Mitarbeiter an Universitäten in Berlin und Kaiserslautern. Seit Ende 2018 ist er Leiter des Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Tel Aviv.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, um eine Spende wird gebeten.
 

sponsored by