<
17 / 63
>

30.04.2018

Das kurdische Problem - Worum geht es?

„Das kurdische Problem – Worum geht es?“ lautet der Vortrag von Dr. Yasar Aydin am Mittwoch, dem 23. Mai 2018 um 19.00 Uhr in der Kath. St. Elisabeth-Gemeinde, Arndtweg 17 in Hameln. Die Initiative Kirche mischt sich ein hat ihn eingeladen, zu diesem langjährigen und immer wieder aufflammenden Konflikt um die Freiheitsbestrebungen der Kurden zu berichten und zu diskutieren. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Nachdem türkische Truppen vor einiger Zeit Teile Nordsyriens um die Kleinstadt Afrin besetzten, wurde uns auch in Deutschland drastisch vor Augen geführt, wie tief Gegensätze zwischen Türken und Kurden sind. Aber ist es tatsächlich ein Konflikt zwischen diesen beiden Bevölkerungsgruppen, der den Kern des „kurdischen Problems“ darstellt? Gibt es nicht auch andere Teile im Nahen Osten, in denen es Konflikte um die Selbstverwaltung von Kurden gibt? Wie werden Kurden eigentlich vertreten? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich der Abend mit Dr. Yasar Aydin, ein Experte zu Fragen in und um die Türkei.

Yasar Aydin ist geboren in der Türkei und hat Soziologie und Volkswirtschaft in Hamburg und Lancaster studiert. Er war Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung und wurde an der Universität Hamburg promoviert. Als Lehrbeauftragter hat er an der Universität Hamburg sowie der HafenCity Hamburg gearbeitet, war Mitarbeiter am Hamburger Weltwirtschafts-Institut und zu einem Forschungsaufenthalt an der SWP - Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin über türkische Außenpolitik. Er lehrt zurzeit an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie in Hamburg und schreibt tagespolitische Kommentare in deutschen Zeitungen. . 

sponsored by