<
19 / 63
>

26.08.2017

Eine Geschichte der Weltbilder

Was ist die Welt, und wie sieht sie aus?  So lautet eine der ältesten Fragen der Menschheit, der wir auch heute noch so begegnen wie vor Jahrhunderten: Wir zeichnen Weltbilder, die da anfangen, wo unsere Sinneswahrnehmung aufhört.  Mit Ernst Peter Fischer haben wir am Mittwoch, den 18. Oktober 2017, einen Referenten im Gemeindesaal der Martin-Luther-Gemeinde Hameln zu Gast, der so spannend wie lehrreich über diese Geschichte der Weltbilder erzählen wird. Beginn ist 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Hinter dem Horizont
Bild: Eric Vazzoler Zeitenspiegel
Ernst Peter Fischer hat Mathematik, Physik und Biologie studiert und habilitierte sich 1987 im Fach Wissenschaftsgeschichte. Er lehrte als Professor an den Universitäten Konstanz und Heidelberg. Als Autor zahlreicher Bücher hat er sich zu den unterschiedlichsten Themen als sachkundiger Autor einen Namen gemacht, zuletzt mit dem Buch „Gott und der Urknall“.

Mit seinem neuesten Buch über die Geschichte der Weltbilder mit dem Titel „Hinter dem Horizont“ zeichnet er nach, wie die moderne Wissenschaft für uns die Horizonte unserer Wahrnehmung verschoben hat.  Erkenntnisse seines neuen Buches sind Inhalte des Vortrages, der um 19.00 Uhr im Gemeindesaal, Brucknerstraße 1 beginnt. Wie immer ist der Eintritt frei, um eine Spende für die Reihe Kirche mischt sich ein wird gebeten, die von dem Arbeitskreis Ökumene der Hamelner Nordstadt und des Ökumenischen Zentrums Klein Berkel getragen wird.
 

sponsored by